Amerikanischer Briefkasten: 6 Dinge, die Du unbedingt wissen solltest!

Den wenigsten Menschen ist er unbekannt. Doch auch wenn seine Auftritte unscheinbar sind, so kommen sie sehr häufig, vor allem in Family-Sitcoms, zum Einsatz. Die Rede ist vom amerikanischen Briefkasten.

Ein schwarzer, freistehender, amerikanischer Briefkasten mit der Nummer 2703.
Ein amerikanischer Briefkasten ist für viele ein Traum vor dem eigenen Haus. Wir zeigen dir, worauf du genau achten solltest, damit du deine Entscheidung nicht bereuen wirst. | © Bilanol – Designed by Freepik

Wer kennt schon nicht die Blechröhre mit dem markanten roten Fähnchen?

In diesem Ratgeber erklären wir dir alles rund um die amerikanischen Briefkästen und gehen dabei unter anderem auf die Größe und Befestigung ein. Wir räumen aber auch mit Irrglauben auf und geben dir noch einige spannende Tipps und Infos rund um die US-Mailbox mit auf den Weg. Dabei zeigen wir dir, dass er mehr als nur eine kleine Blechröhre ist.

Was ist ein amerikanischer Briefkasten?

Ein amerikanischer Briefkasten ist, oder besser gesagt war, anders als man die Briefkästen hierzulande kennt. Wo die Briefkästen bei uns vor Kreativität und Individualität nur so strotzen, mussten sie in den USA über viele Jahrzehnte hinweg vor allem eines sein: praktisch.

Die klassischen US-Briefkästen, die ein bisschen an eine Halbröhre erinnern, bieten sehr viel Platz und sind auch in der Herstellung sehr einfach. Sie benötigen nicht viel Material oder aufwendige Extras. Das hat sich zu der Zeit als sie auf den Markt kamen durch die Materialknappheit und fehlende Großindustrie als besonders praktisch erwiesen.

ℹ️ Info: Vor allem in ländlicheren Regionen sind sie noch bis heute ein echter Verkaufsschlager. Hier ist es üblich, dass Häuser teilweise einige hundert Meter von den Straßen entfernt sind. So muss die Post nicht bis an jedes Haus herantreten, sondern kann ganz bequem der Straße entlang zustellen.

Aber warum sind die Briefkasten meist ohne Schloss und für jeden zugänglich?

Die einfache Zugänglichkeit hat einen ganz bestimmten Grund. In den ländlicheren Gegenden der USA ist es nämlich üblich, dass die Post nicht nur über die Briefkästen zugestellt wird, sie wird auch darüber abgeholt. Dafür kommt dann auch das rote Fähnchen zum Einsatz. Denn ist das Fähnchen hochgeklappt, bedeutet dies, dass ein Paket in der Mailbox vom Postboten mitgenommen werden muss.

Ob dieses Fähnchen-System bei uns auch funktioniert und wie, das erfährst du im Kaufratgeber.

💡 Aktuelle Top 6 Amazon-Bestseller für amerikanische Briefkästen

Bestseller Nr. 1 BURG-WÄCHTER U.S. Mailbox mit schwenkbarer Fahne, Aluminium, 892 ALU, Aluminium
Bestseller Nr. 2 Relaxdays US Briefkasten, Vintage, US Mail, Zeitungsfach, groß, HBT: 22 x 16 x 48 cm, Fahne rot, Stahl Mailbox, schwarz
Bestseller Nr. 3 US Mailbox Briefkasten Amerikanisches Design schwarz mit passendem Standfuß
Bestseller Nr. 4 Relaxdays Amerikanischer Briefkasten, Aluminium, Original US Mailbox, Fahne, Nostalgie, HxBxT: 22 x 16,5 x 48 cm, silber
Bestseller Nr. 5 US Mailbox Briefkasten Amerikanisches Design Silbergrau mit passendem Standfuß
Bestseller Nr. 6 US Mailbox Briefkasten Amerikanisches Design grün mit passender Wandhalterung

Letzte Aktualisierung am 8.09.2022 / Affiliatelinks (Werbung) / Haftungsausschluss für Preise / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vor- und Nachteile vom amerikanischen Briefkasten

Natürlich kommt auch ein US-Mail Briefkasten nicht ohne Vor- sowie Nachteile. Die Wichtigsten von ihnen haben wir dir hier kurz und bündig aufgelistet.

Vorteile:

  • robustes Material
  • kostengünstig
  • wetterfest
  • geräumig

Nachteile:

  • teilweise schlechte Verarbeitung
  • geringere Sicherheitsgarantie

Amerikanischer Briefkasten kaufen: Auf diese 6 Dinge solltest Du achten!

Bevor du dir deinen amerikanischen Briefkasten kaufst, solltest du dir unbedingt noch diese 6 Punkte anschauen. So bist du nicht nur beim Kauf gut beraten, sondern auch bei allen Dingen die im Nachgang noch so anstehen.

💡 Hinweis: Das System mit der Paketabholung, welche durch ein nach oben stehendes rotes Fähnchen signalisiert wird, funktioniert bei uns in Deutschland so nicht.

Material

Als Material wird bei den US-Mailboxen häufig Aluminium benutzt. Dieses ist besonders im Herstellungsprozess leicht zu bearbeiten, aber auch robust und witterungsbeständig. All diese Vorteile sind hierbei aber nicht nur gut für die Hersteller, auch der Endkunde profitiert beim Kaufpreis von den günstigen Optionen.

Ebenso geläufig wie Aluminium ist auch Edelstahl. Zumindest bei für den deutschen Markt produzierten Modellen erfreut sich dieser Baustoff großer Beliebtheit. Die Vorteile hier sind vor allem das höhere Gewicht und die gute Stabilität, die der des Aluminiums natürlich weit überlegen ist. Richtig behandelt hält auch Edelstahl nahezu ein Leben lang. Die meisten Hersteller behandeln ihren Stahl natürlich so, dass auch diese Briefkästen jedem Wind und Wetter standhalten.

Eher selten anzutreffen sind Modelle aus Holz. Anders als bei Stahl oder Aluminium gibt es nicht so viele Vorrichtungen, Geräte oder gar Produktionsstätten, die sich mit einer solchen Verarbeitung mit Holz auseinandersetzen. Diese Tatsache schlägt sich dann leider auch auf den Preis um. Holz hat dennoch seinen Charme, hier kann man auch selbst noch die ein oder andere Verzierung mit einbringen und selbst kreativ werden. All dies geht dann aber wahrscheinlich auf Kosten des klassischen amerikanischen Postkastens.

Farbe

Bei der Farbgestaltung gibt es bei der US-Mailbox nahezu keine Grenzen. Allem voran geht hier natürlich der bekannte Aluminium-Briefkasten mit seinem silbernen Ton. Aluminium, ebenso wie Edelstahl, lässt sich jedoch auch anders gestalten. So ist es möglich, die Briefkästen beim Händler auch in anderen Farben zu bestellen oder ganz einfach selbst zu lackieren.

💡 Hinweis: Neben den Farben kommt noch eine witterungsbeständige Lackschicht auf den Briefkasten. Dieser Klarlack schützt Material und Farbe vor Wasser und Licht. Außerdem wird ein schnelles ausbleichen oder rosten vermieden.

Hast du dich für ein Modell aus Holz entschieden, ist auch hier eine farbliche Gestaltung möglich. Aufgrund des Materials sind die Versiegelungen und Farben jedoch ganz anders aufgebaut als die für Aluminium oder Stahl und dadurch häufig auch teurer.

Ausstattung

Anders als die anderen Briefkästen, die man so aus Deutschland kennt, bietet ein amerikanischer Briefkasten wenig Möglichkeiten zur Ausstattung. Das hat einmal die Bauart- und Form als Hintergrund, aber auch, dass der Markt von Interessenten an US-Mailboxen in Deutschland einfach keinen Bedarf danach hat.

Häufig werden die Briefkästen nur in einfachster Ausführung verkauft. Diese beinhaltet meistens nur die US-Mailbox samt seiner roten Fahne und der typischen Klappe. Selbstverständlich gibt es auch Versionen, in denen die Klappe mittels integrierten Schloss verschlossen werden kann. Dies ist aber kein Standard und kommt häufig mit einem Aufpreis daher.

💡 Hinweis: US-Mailboxen, die verschließbar sind, haben an den Seiten häufig einen Schlitz. Über diesen können dann Briefe in A4-Größe, sowie Bücher- und Warensendungen eingeworfen werden. Selbstverständlich sind diese vor Diebstahl geschützt.

Häufig werden die Befestigungsmöglichkeiten nicht mitgeliefert, dazu kommen wir aber im nächsten Punkt.

Befestigung

US-Mailboxen gehören zu der Kategorie ‚‚freistehende Briefkästen‘‘. Es gibt zwar auch Modelle mit einer Befestigung für die Wände, dies ist aber selten der Fall. Grund hierfür ist, dass bei dieser Methode der ganze Charme dieser Briefkästen verloren geht.

Die häufigsten Arten zur Befestigung der amerikanischen Briefkästen sind massive Holz- oder Stahlstangen. Oberhalb dieser Stangen ist meistens eine kleine Plattform entweder angeschweißt oder verschraubt. Mit dieser Plattform wird dann die US-Mailbox mittels Schrauben von innen verbunden. Das hat natürlich den Vorteil, dass dir von außen keiner den Briefkasten abmontieren kann.

Die Stangen haben am unteren Ende häufig einen Tellerfuß der entweder mit Ankern im Boden befestigt wird, oder mittels kleinen Betonfundament einen sicheren Halt auf deinem Grundstück bekommt.

💡 Hinweis: Die eben erwähnten Bodenanker werden manchmal mit dem Briefkasten geliefert. Häufig müssen sie aber separat erworben werden. Baumärkte oder ein ähnlicher Fachhandel vor Ort haben diesbezüglich aber auch ein breites Angebot.

Wenn das Verankern oder Einbetonieren des Fußes für dich keine schöne Option ist, dann hast du natürlich auch die Möglichkeit, die Stange an deinem Zaun zu befestigen. Diese kannst du zum Beispiel mittels Schellen fest mit dem ihm verschrauben.

Pflege

Auch wenn man es nicht unbedingt glauben möchte, so ist die Pflege für einen Briefkasten doch nicht zu vernachlässigen. Durch sie kannst du mögliche Korrosion vermeiden und auch die Langlebigkeit der Farbe deutlich erhöhen.

Bei US-Mailboxen, die aus Aluminium oder Stahl sind, reicht häufig ein feuchter Lappen. Denn Dreck oder Vogelkot, der durch Regen, Wind oder eben Vögel am Briefkasten landet, haftet nur leicht an den vorhandenen Lacken, beziehungsweise Beschichtungen. Wenn du einmal die Woche kurz mit einem Lappen darüber wischst, kannst du dir sicher sein, dass es sich nicht in den Lack ‚‚einfrisst‘‘. Besonders Vogelkot solltest du, ähnlich wie beim Auto, möglichst schnell entfernen.

💡 Tipp: Um Schlieren nach dem Wischen zu vermieden, solltest du noch einmal mit einem trocknen Lappen hinterher wischen.

Bei hölzernen Briefkästen sieht es mit der Wartung schon etwas anders aus. Selbstverständlich reicht beim regelmäßigen Putzen auch hier der Lappen. Denn durch die besondere Verarbeitung und anschließende Bearbeitung mit Ölen sind die Oberflächen häufig sehr glatt. Aber von Zeit zu Zeit lässt die schützende Wirkung der Öle nach und es kommt zu möglich Moosablagerungen oder Farbverlusten, im schlimmsten Fall sogar zu leichten Rissen. In diesen Fällen ist es wichtig, die Briefkästen vorsichtig abzuschleifen (z. B. mit Schleifpapier) und mit Öl wieder einzureiben.

💡 Tipp: Welches Holzöl sich am besten für deine Holzart eignet, findest du ganz einfach über das Internet oder das Personal im Baumarkt heraus. Du brauchst auch nicht viel Öl dafür, ein benetzter Schwamm reicht zum einreiben völlig aus.

Größe

In den Filmen und Serien scheint es wahrscheinlich nicht so sehr zu wirken, doch US-Mailboxen sind viel größer als man denken möchte. Ein Umschlag der Größe A4 findet neben anderen Briefen und Zeitungen nämlich locker Platz darin. Schauen wir uns die Größen mal genauer an.

In Deutschland ist das Aussehen, sowie die Größe und der Aufstellplatz nicht vorgeschrieben. Die einzelnen Postunternehmen stellen aber einige Bedingungen für eine erfolgreiche Zustellung. So darf der Briefkasten nicht in einem unerreichbaren oder abgeschlossenen Bereich stehen. Ebenso darf er nicht von bissigen Tieren bewacht werden und im Winter muss der Weg dorthin von Eis und Schnee befreit sein.

Auch der Briefschlitz muss ein gewisses Maß für die Sendungen aufweisen. Dieses Maß ist den Herstellern allerdings bekannt und wird schon im Herstellungsprozess erfüllt. Entscheidest du dich für ein Modell, bei dem ganz klassisch die Klappe genutzt wird, hast du hinsichtlich der Maße sowieso gar kein Problem.

Bei den Größen des Kastens selber gibt es ebenso viele Unterschiede, wie Modelle selber. Hier kommt es vor allem darauf an, wie viel Platz du hast und auch, wie groß Briefe, Zeitungen und Sendungen sind, die du so erhältst.

Bekannte Hersteller/Vertreiber von amerikanischen Briefkästen

Die Hülle und Fülle an Angeboten zu amerikanischen Briefkästen ist wirklich riesig. Und weil sie sich auch in Qualität, Lieferumfang und anderen Merkmalen deutlich unterscheiden können, zeigen wir dir hier einmal die besten Hersteller und Vertreiber, die der Markt in Deutschland zu bieten hat.

BURG-WÄCHTER

Burg-Wächter ist ein deutsches Unternehmen und ist seit mittlerweile über 100 Jahren tätig in den Bereichen Schlösser, Sicherheitselemente, Briefkästen, sowie vielen weiteren Sicherheitsbereichen. Durch ihre lange Erfahrung in der Metallverarbeitung sind sie ein Garant in Sachen Qualität und Sicherheit. Bei Briefkästen von Burg-Wächter kann man sich sicher sein, dass jeder einzelne Euro gut investiert ist.

BURG-WÄCHTER U.S. Mailbox mit schwenkbarer Fahne, Aluminium, 892 ALU, Aluminium*
  • USA-BRIEFKASTEN: Der klassische Briefkasten im amerikanischen Stil aus robustem Aluminium hat ein hohes Fassungsvermögen für viel Post und Zeitungen. Der Standbriefkasten eignet sich zum Aufstellen an einem Stützpfosten (BURG-WÄCHTER 893)
  • MIT SCHWENKBARER FAHNE: Die typische rote Fahne der US-Mailbox ist schwenkbar und zeigt Ihnen so an, ob Post für Sie angekommen ist

Letzte Aktualisierung am 8.09.2022 / Affiliatelinks (Werbung) / Haftungsausschluss für Preise / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rottner Tresor

Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Sicherheitsbranche, auch bei Briefkästen, hat sich das Familienunternehmen aus Österreich einen guten Namen in diesem Feld aufgebaut. Auch hier wird mit allerhöchsten Maßstäben gearbeitet, um weder bei Qualität, noch bei der Sicherheit oder dem Aussehen Abzüge machen zu müssen.

Rottner Briefkasten Mailbox ALU in Silber US Standardgröße, Postkasten*
  • Aus Aluminium, Größe: (HxBxT) 220 x 165 x 480 mm
  • Briefkasten mit roter, schwenkbarer Fahne, zur Ständermontage vorgesehen

Letzte Aktualisierung am 8.09.2022 / Affiliatelinks (Werbung) / Haftungsausschluss für Preise / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit - Amerikanischer Briefkasten

Das Fazit zum amerikanischen Briefkasten

Für echte USA-Fans sind die US-Mailboxen ein wahr gewordener Traum. Die Modelle von deutschen Herstellern können sich wirklich sehen lassen und hängen ihren Brüdern aus den USA in nichts nach, weder in der Qualität noch in anderen Punkten. Selbstverständlich gibt es auch Händler, die originale Briefkästen aus den USA nach Deutschland importieren. Die amerikanischen Briefkästen sind dazu noch alles andere als ein Luxusobjekt. Hier ist für jeden Geldbeutel ein tolles Modell dabei, welches keinen Wunsch offen lässt. In ländlicheren Regionen ist auch die Option ohne Schloss wahrscheinlich kein Problem, wobei dieses natürlich für deutlich mehr Sicherheit sorgen würde. Wenn du dich nun noch gut mit deinem Postboten stellst ist er sicherlich auch gewillt, dass Fähnchen bei Posteingang nach oben zu stellen oder gar ein darin liegendes Paket mitzunehmen.

ℹ️ Info: Neben dem klassischen amerikanischen Briefkasten gibt es außerdem verschiedene andere Stile, die jeweils ihren ganz eigenen Charme besitzen. So unterscheidet sich ein englischer Briefkasten, ein Briefkasten im Landhausstil oder ein Briefkasten retro, stark von einem herkömmlichen amerikanischen Briefkasten.

💡 Unser Preis-Leistung-Tipp für einen amerikanischen Briefkasten:

Relaxdays Amerikanischer Briefkasten, Aluminium, Original US Mailbox, Fahne, Nostalgie, HxBxT: 22 x 16,5 x 48 cm, silber*
  • Original: Briefkasten im nostalgischen Design der klassischen US Mailbox - Mit Prägung U. S. MAIL / Approved by the postmaster general - Bietet viel Platz auch für hohes Postaufkommen
  • Dekorativ: Origineller Postkasten, der an ihrem Tor oder Zaun rt zum Blickfang wird

Letzte Aktualisierung am 8.09.2022 / Affiliatelinks (Werbung) / Haftungsausschluss für Preise / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

FAQ: Amerikanischer Briefkasten

Hier haben wir die häufigsten Fragen zum amerikanischen Briefkasten aufgelistet und beantworten sie dir ebenso informativ wie auch kurz.

Funktioniert ein amerikanischer Briefkasten auch in Deutschland?

Prinzipiell kannst du eine US-Mailbox ohne weiteres hier in Deutschland nutzen. Unabhängig davon, ob man sie abschließen kann oder nicht. Der Postbote nimmt hier aber nicht ohne weiteres ein von der eingelegtes Paket mit, wenn du die Fahne nach oben machst. Dies kannst du aber über Abholaufträge mit den Dienstleistern vereinbaren.

Ist das Material zur Befestigung dabei?

Häufig musst du dir die Materialien wie Schellen, Bodenanker oder sogar den Träger selbst besorgen. Diese sind oft nicht Bestandteil der Lieferung, können aber beim Hersteller/Verkäufer mit dazu gekauft werden. Ebenso bekommst du die Materialien aber auch im Baumarkt.

Ist ein amerikanischer Briefkasten sicher?

Das kommt ganz darauf an, ob du eine US-Mailbox mit oder ohne Schloss kaufst. Ohne Schloss besteht natürlich die Gefahr, dass sich jeder neugierige Mensch in der Nachbarschaft einen Blick in den Briefkasten erhascht. Von der Sicht auf die Bauart und das Material sind sie durchaus robust und ordentlich gebaut.

Sale

💡 Aktuelle Angebote für amerikanischer Briefkasten

Da der Markt eine große Vielfalt an Angeboten für amerikanische Briefkästen hat, kann man doch schnell mal den Überblick verlieren. Hier haben wir ein paar empfehlenswerte Angebote für dich.

Keine Produkte gefunden.

ⓘ Werbehinweis: Alle Inhalte werden unabhängig erstellt. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

Unser Anspruch: Wir empfehlen und bewerten nur Produkte, die wir inhaltlich und fachlich beurteilen und empfehlen können. Dabei werden eingeschränkte oder individuelle Empfehlungen zusätzlich erläutert. Wenn wir einzelne Produkte selbst getestet haben, dann wird das an entsprechender Stelle eindeutig kenntlich gemacht.

Vielen Dank für Deine Unterstützung! 💙